14. Drachenbootcup Königs Wusterhausen – Erfahrungsbericht

10 Mai 2014
administrator
Print Friendly, PDF & Email

Seit ca. einem Monat trainiere ich nun mit dem Kanuclub-Borrussia. Vom ersten Tag an war der Umgang und meine Integrierung in das Team mehr als positiv. Von allen Mitgliedern die ich bisher kennenlernen durfte, kann ich mit Überzeugung sagen, dass alle den Sport „Drachenboot“ leben. Es wird an einem Strang gezogen und das macht in meinen Augen ein Team aus, was mich in meiner Entscheidung in den Verein einzutreten gestärkt hat.

In Vorbereitung auf den 14. Drachenbootcup Königs Wusterhausen am 10. Mai im Strandbad „Neue Mühle“ merkte ich schon beim Training, dass es eine gute Entscheidung ist daran festzuhalten und kaufte mir mein eigenes Paddel, denn ich dachte mir … entweder richtig oder gar nicht!

 

Auf zum Drachenbootcup

Mein Tag begann um 6:00 Uhr in der Frühe und die Wettervorhersage der letzten Tage war nicht sonderlich positiv. Ich fuhr an dem Tag mit dem Motorrad, da ich auf die Parkplatzsituation Vorort keine Lust hatte. Natürlich war ich pünktlich und bekam wie abgesprochen mein Band am Eingang, um Zutritt zum Strandbad zu erlangen. Der Großteil war bereits schon da und alle waren guter Laune. Das Wetter wurde immer besser und demzufolge war das eine super Vorraussetzung für den Tag.

Unser Teamcaptain war bestens vorbereitet und organisiert. DANKE DAFÜR!!!!!

Unser erster Lauf war um 11:20 Uhr und wir machten uns fertig für die Aufwärmung, die auch hier durch unseren Teamcaptain durchgeführt wurde. Es trennten uns nun nur noch wenige Minuten zum ersten Rennen und aus Gesprächen heraus war die Spannung für den ersten Lauf schon sehr hoch, denn man wollte schließlich nicht, dass das Training der letzten Woche völlig umsonst war.

Alle waren konzentriert „ARE YOU READY – ATTENTION – GO“ (PIEP). Der erste Lauf war super und wir wurden ERSTER. Unsere erzielte Zeit brachte uns von ca. 45 Teams auf Platz 20. Der zweite Lauf hingegen, trotz 2. Platz, warf uns etwas zurück auf Platz 25. Was uns weiterhin motivierte, alles für die nächsten zwei Läufe zu geben. Im Groflen und Ganzen haben wir am Ende des Tages im B-Finale den 1. Platz gemacht.

Alle waren sehr stolz und man kann sagen, dass wir gemeinsam als Team einen schönen Tag erleben durften.

Mirko
UA-47125332-1