Der letzte Tag vor den Berliner Sommerferien.

19 Juli 2016
Thomas Scholz
Print Friendly, PDF & Email

Dienstag, 19.7.2016. Wie jeden Dienstag seit Mitte April diesen Jahres, kam die 5. Klasse der Grundschule am Tegelschen Ort zu uns, zum Berliner Kanu-Club „Borussia“ e.V.
Klaus und ich versuchen den Kindern das Drachenbootfahren beizubringen. Die Kinder begegnen uns teils mit großem Elan, teils aber auch mit wenig Lust und Motivation. Es ist eben Sportunterricht. Die Schüler, die Spaß an der Sache haben, reißen die eher lustlosen Klassenkameraden dann aber doch irgendwann mit. So hat sich ein tolles Mannschaftsgefüge gebildet und es wurde ein „alle für einen, einer für alle“ – Gefühl entwickelt.
Aber heute wurde mal nicht gepaddelt. Heute wartete die Wasserschutzpolizei auf uns am Steg. Sie nahmen uns herzlich an Bord und fuhren eine Runde über den Tegeler See. Nach 20 Minuten legten wir an der Wache „Spandau Oberhavel“ an. Die netten Polizisten zeigten uns die Wache und hielten einen kurzen Bericht begleitet von Bildern ähnlich einer PowerPoint-Präsentation. Alle Fragen der Kinder wurden beantwortet, das Interesse war groß. Zum Schluß demonstrierte ein weiteres Boot der WSP uns noch die Wasserwerfer, mit denen man nicht nur brennende Boote löschen, sondern auch Demonstrationen auf dem Wasser vor dem Bundestag auf der Spree auflösen kann.
Dankeschön der Berliner Polizei und dem Vereinskameraden Peter Lomitschka, selbst bei der WSP, der uns diesen Tag organisierte. Es war großartig.
Gepaddelt wird nach den Sommerferien dann auch wieder. Und zum Abschluss nimmt die Schulklasse an dem von uns ausgerichtetem Reinickendorf-Cup teil, unserer Drachenboot-Regatta am 10. September.
Michael Kröcher

 

 

 

 

UA-47125332-1